Skip to main content
Die unfruchtbaren Tage der Frau können berechnet werden.

Wann sind die unfruchtbaren Tage?

Der Menstruationszyklus besteht zum großen Teil aus unfruchtbaren Tagen. Man unterscheidet in unfruchtbare Tage am Zyklusanfang sowie die unfruchtbaren Tage nach dem Eisprung. Die unfruchtbaren Tage können berechnet werden, in dem man bestimmte Körpersignale beobachtet und auswertet.

Möchtest Du ohne Hormone, beispielsweise ohne Pille, verhüten? Dann ist es wichtig, die unfruchtbaren Tage zu identifizieren. Denn während dieser Zeit musst Du nicht zusätzlich verhüten. Auch Frauen mit Wunsch nach einem Baby sollten diese kennen, denn dann ist keine Befruchtung möglich. In unserem Beitrag haben wir wichtige Infos für Dich: Wann sind die unfruchtbaren Tage? Warum spielen bestimmte Körpersymptome eine wichtige Rolle für deren Berechnung?

Es wird zwischen zwei Phasen der infertilen Zeit unterschieden1:

  • Unfruchtbare Tage ab dem 1. Tag der Monatsblutung
  • Infertile Tage nach dem Eisprung

Geht man von einem 28-Tage-Zyklus und einem Eisprung in der Zyklusmitte aus, so erstreckt sich die erste infertile Periode dabei auf eine Zeit von ca. 10 Tagen und die zweite auf ca. 12 Tage.

Unfruchtbare Tage am Zyklusanfang

Die erste Phase der unfruchtbaren Tage beginnt mit dem Zyklusanfang und endet mit Eintritt der Fruchtbarkeit vor dem Eisprung. Der 1. Zyklustag ist dabei der Tag, an dem Deine Menstruation in gewohnter Stärke auftritt.

Aber:

Am Zyklusanfang ist noch nicht bekannt, wann der Eisprung stattfindet. Anhand von diversen Körpersignalen erfolgt daher eine Auswertung, wann der Eisprungtag stattfinden wird. Denn: Nicht jeder Menstruationszyklus ist gleich! Die Länge der infertilen Zeit vor dem Eisprung ist variabel und schwankt von Monat zu Monat.1

Zusätzlich muss die Lebensdauer der Spermien berücksichtigt werden. Diese beträgt bis zu 5 Tage und zieht dementsprechend das Ende der ersten infertilen Periode nach vorne. Erfolgt der Eisprung beispielsweise an Tag 14, so musst Du bereits einige Tage zuvor davon ausgehen, dass Du empfängnisbereit bist.1

Für die natürliche Verhütung ist es daher wichtig zu wissen, wann die infertile Phase endet. Denn dann muss zusätzlich verhütet werden, um eine Schwangerschaft zu verhindern.

Unfruchtbare Tage nach dem Eisprungtag

Nach den fruchtbaren Tagen beginnt die zweite Phase der Unfruchtbarkeit. Allerdings beginnt die infertile Zeit nicht am Tag des Eisprungs, da die Eizelle noch bis zu 24 Stunden befruchtungsfähig ist. In der zweiten Zyklushälfte sind Deine unfruchtbaren Tage meist gleichmäßiger und können 10 bis 16 Tage anhalten.2

Da der Menstruationszyklus nur rund sechs fruchtbare Tage aufweist, besteht der überwiegende Zeitraum des Zyklus aus infertilen Tagen. Während dieser Periode bist Du nicht empfängnisbereit und kannst weder schwanger werden, noch musst Du zusätzlich verhüten.

Unfruchtbare Tage berechnen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die unfruchtbaren Tage sicher berechnen zu können. Zum einen gibt es natürliche Verhütungsmethoden wie die natürliche Familienplanung (NFP). Am besten wendest Du die Methode an, die eine Kombination aus der Erfassung und Auswertung zweier Körpersymptome anbietet – für eine sichere Berechnung der infertilen Periode.

Diese symptothermale Methode schließt zwei Körpersymptome ein: Die Basaltemperatur sowie den Zervixschleim. Die Körpertemperatur gilt dabei als sicheres Anzeichen, wann der Eisprung stattgefunden hat.

Warum?

Nach dem Eisprungtag ist die Temperatur um einige Zehntel Grad höher. Die Beschaffenheit des Zervixschleims gibt ebenfalls Hinweise darauf, ob Du unfruchtbar bist oder nicht. Als alleiniges Verhütungsmittel sollte die zweitgenannte Methode nicht verwendet werden. Aber in Kombination mit der Basaltemperatur gilt sie als sichere Verhütung.2

Die zweite Phase kann anhand verschiedener Eisprung Symptome sicher bestimmt werden. Die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang ist allerdings schwerer zu bestimmen.

Der Verhütungsminicomputer cyclotest myWay sorgt dafür, dass Du mit dem intelligenten Algorithmus im Voraus, auf Basis des individuellen Zyklus, Deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage berechnen kannst.

Achtung:

Wenn Du Deine unfruchtbaren Tage berechnen möchtest, ist ein Eisprungsrechner nicht empfehlenswert. Dieser bestimmt die infertilen Tage aufgrund einer pauschalen Zykluslänge. Es ist nicht empfehlenswert, aufgrund solcher Vorhersagen auf die Verhütung zu verzichten. Dies kann zu einer ungeplanten Schwangerschaft führen.

Deine infertilen Tage können auch nicht nach Deiner durchschnittlichen Zykluslänge ermittelt werden, da jeder Zyklus einer Frau unterschiedlich lang ist. Zusätzlich können Faktoren wie Stress, Prüfungen, Krankheiten, Unregelmäßigkeiten etc. Deine Zyklen beeinflussen.2

Auch und erst recht bei einem unregelmäßigen Zyklus muss die infertile Periode sorgfältig bestimmt werden, da sie hier nicht ansatzweise anderweitig bestimmt werden kann. Hier gilt: Die Zeiträume und Zeitpunkte der einzelnen Symptome mögen sich vielleicht ändern, die Symptome selbst bleiben aber gleich und sind daher auch messbar. Und mit diesem Wissen sollten die unfruchtbaren Tage – auch bei eher unregelmäßige Zyklen – bestimmt werden können.

Quellen:
1 Malteser Arbeitsgruppe NFP (Hrsg.): Natürlich und sicher. Das Praxisbuch. 18. Auflage. Stuttgart 2011.
2 Diedrich, K. et al.: Gynäkologie und Geburtshilfe. 2. Auflage. Heidelberg 2007.


Ähnliche Beiträge

Zyklus-App und Bluetooth-Basalthermometer: Unsere Revolution!

cyclotest mySense - Anzeige unfruchtbar

Der lange Sommer ist vorbei, es ist Herbst, die Blätter fallen von den Bäumen und es wird kühler. Also alles wie jedes Jahr, oder? Nein! Denn dieses Jahr ist alles anders! Ab jetzt gibt es unser neues Produkt, auf das viele Zyklusfans sicher schon lange gewartet haben: eine Zyklus-App, die zur Verhütung zugelassen ist und […]

Verhütungscomputer – Modelle und Sicherheit

Auf dem Verhütungscomputer cyclotest myWay sind die Daten sicher.

Verhütungscomputer sind Minicomputer, die zum Verhüten eingesetzt werden. Der Verhütungscomputer ermittelt die fruchtbaren Tage – je nach Modell – anhand bestimmter Körperanzeichen, ohne den natürlichen Zyklus zu beeinflussen. Die Einfachheit der Anwendung sowie die Sicherheit vor einer ungewollten Schwangerschaft sind bei einem Verhütungscomputer wichtige Entscheidungskriterien.

Wie definiert man eine starke Regelblutung?

Eine starke Regelblutung muss man nicht unbedingt mögen.

Man spricht von einer starken Regelblutung, wenn die Frau regelmäßig insgesamt mehr als 80 Milliliter Blut verliert. Hinweise auf eine starke Regelblutung sind:
Wechsel des Tampons/der Binde nach 1-2 Stunden | Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit | Menstruationsblut enthält viele dicke Blutklumpen.


Kommentare


Miriam Fischer 3. Mai 2018 um 11:44

Hallo liebes Team,

was ich mich gerade frage ist:
Wenn ich doch nur 6 -7 Tage fruchtbar bin, warum zeigt mir mein Cyclo 12-14 Tage fruchtbar an?
Das ist ja das doppelte und die hälfte davon bin ich nicht einmal fruchtbar.

Das würde bedeuten ich könnte knapp 5 Tage länger auf Verhütung mit meinem Freund verzichten und es wäre schöner für beide :)

Ist das richtig was der Computer anzeigt, dass ich trotzdem so lange aufpassen muss?
Oder kommt das daher dass ich nur Tempi messe?
Würde sich die rote Phase verkürzen wenn ich Zervix und Tempi verwende?

Wenn ich die rote Phase verkürzen kann, wüsste ich gerne wie! :)

Ich denke wenn man doch ganze 4-5 Tage eigentlich länger ohne Verhütung genießen könnte, wäre das mehr Spaß an der Freude für beide ;)

Viele liebe Grüße

Antworten

Diana 3. Mai 2018 um 12:58

Liebe Miriam,
das stimmt, die fruchtbare Phase beträgt eigentlich nur 6 bis 7 Tage. Leider ist es mit keiner natürlichen Methode möglich, diese auf den Tag genau zu bestimmen, daher werden Dir mehr “rote Tage” angezeigt. Ab dem 7. Anwendungszyklus mit cyclotest myWay können je nach Zyklusdaten die unfruchtbaren Tage vor dem Eisprung weiter ausgeweitet werden, d. h. ab dann werden Dir auch mehr unfruchtbare Tage ausgewiesen.
Ich hoffe, das hilft Dir weiter.
Liebe Grüße
Dein cyclotest Team

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Ihre personenbezogenen Daten werden für die Veröffentlichung Ihres Blogbeitrages gemäß unserer Datenschutzerklärung von uns verarbeitet.