Skip to main content

Erwachsen und überlegt lieben!

Was bedeutet das?

Natürliche Familienplanung meint das Auseinandersetzen mit den Ereignissen rund um den weiblichen Zyklus. Der Körper sendet verschiedene Signale, sogenannte Eisprung Symptome, aus, die auf die unterschiedlichen Abschnitte im Monatszyklus hinweisen. Fruchtbare und unfruchtbare Phasen können auf dieser Basis klar eingegrenzt werden. Durch dieses Bewusstsein wird der Weg zu einer erwachsenen Familienplanung geebnet. Es ermöglicht die Entscheidung, während der fruchtbaren Tage enthaltsam zu sein bzw. ein Verhütungsmittel anzuwenden oder – wenn ein Kinderwunsch besteht – gerade diese Tage für Geschlechtsverkehr zu nutzen.1

Wie setze ich es um?

Ohne chemische, hormonelle, mechanische oder gar chirurgische Eingriffe erfolgt die Indikation der unterschiedlichen Phasen im Zyklus. In den letzten Jahren haben sich verschiedene Methoden der Natürlichen Familienplanung herausgebildet, die sich in verschiedenen Punkten unterscheiden. Manche Methoden verlangen Vorkenntnisse und sind eher aufwändig, während andere auch ohne Erfahrung bequem und schnell angewendet werden können. Auch im Hinblick auf die Sicherheit lassen sich Unterschiede konstatieren. Du interessierst Dich für die diversen Herangehensweisen? Dann folge den nachfolgenden Links und verschaffe Dir einen Überblick.

Quellen:
1 Malteser Arbeitsgruppe NFP (Hrsg.): Natürlich und sicher. Das Praxisbuch. 18. Auflage. Stuttgart 2011.