Skip to main content

Was ist ein Chlamydientest?

Mit einem Chlamydientest lässt sich schnell und einfach eine Infektion mit Chlamydien feststellen, genauer: mit dem Bakterium Chlamydia trachomatis – auch für medizinische Laien. Ein Chlamydientest kann als Urintest oder über einen Abstrich als Heimtest erfolgen, so dass durch diesen Test kein Arztbesuch erforderlich ist. Für Frauen unter 25 Jahren übernehmen die Krankenkassen die Kosten für ein jährliches Chlamydien-Screening mittels eines Urintests.1

Wozu einen Chlamydientest?

Neben den bekannteren Geschlechtskrankheiten wie Gonorrhoe und Syphilis können auch Infektionen mit Chlamydien häufig Auslöser von Unfruchtbarkeit sein. Daher ist ein Test auf Chlamydien bei Kinderwunsch auf jeden Fall sinnvoll – rechtzeitig erkannt, lässt sich der Erreger durch eine Behandlung nämlich gut bekämpfen. Aber auch ohne Kinderwunsch sollte diese Krankheit erkannt und behandelt werden, da die Infektion sonst schwerwiegende Erkrankungen nach sich ziehen kann.

Welche Arten von Chlamydientests gibt es?

Es gibt zwei Arten von Chlamydientests: einen Abstrichtest und einen Urintest. Beide gibt es als Schnelltest, und natürlich haben beide Vor- und Nachteile. Den Bluttest auf Chlamydien führen wir hier nur der Vollständigkeit halber auf, da diese Art der Diagnose zur Feststellung einer akuten Infektion nicht geeignet ist, denn Chlamydien-Antikörper sind erst 6–8 Wochen nach der Infektion feststellbar.

Abstrichtest

Ein Abstrichtest ist sehr einfach anzuwenden: Mit einem Abstrichtupfer einfach einen Abstrich aus dem Gebärmutterhals entnehmen – 15 Minuten später kann das Ergebnis abgelesen werden. Bei einem Schnelltest ist kein Arztbesuch erforderlich, da der Test als Heimtest konzipiert ist. Es gibt auch Abstrichtests, bei denen der Tupfer dann an ein Labor geschickt werden muss, welches später das Ergebnis mitteilt.

Urintest

Auch wenn man den Urin testet, geht es schnell: In den Becher mit Morgenurin taucht man ein Teststäbchen ein und kann dann 15 Minuten später das Ergebnis ablesen. Es gibt aber auch Urintests, bei denen es erforderlich sein kann, die Probe in ein Labor zu schicken, so dass man das Ergebnis später erhält.

Abbildung möglicher Testergebnisse des cyclotest Chlamydientests

Chlamydientest – mögliche Ergebnisse | Foto: © cyclotest

Wie wende ich einen Chlamydientest an?

Unabhängig, ob Du Dich für einen Urin- oder Abstrichtest entscheidet, kannst Du Dir sicher sein, dass Du ihn einfach in Deinen Tagesablauf integrieren kannst, denn der Aufwand ist sehr gering.

Einfache Anwendung

Bei einem Abstrichtest kann der erforderliche Abstrich auch für Ungeübte einfach mithilfe des beigefügten Abstrichtupfers aus dem Gebärmutterhals entnommen werden. Ob eine Infektion mit Chlamydien vorliegt, lässt sich dann kurze Zeit später auf der mitgelieferten Testkassette erkennen. Bei einem Urintest muss lediglich ein Teststäbchen in den Morgenurin getaucht werden.

Testergebnis

Sollte ein Chlamydientest positiv ausfallen (d. h., es wurde eine Chlamydieninfektion festgestellt), ist eine genauere Diagnose und eine Behandlung beim Arzt erforderlich. Und wichtig: Die Tatsache, dass einer der Partner eine Chlamydieninfektion hat, ist nicht automatisch mit Untreue gleichzusetzen! Da eine Infektion jahrelang symptomlos verlaufen kann, ist es gut möglich, dass sich der Partner schon Jahre zuvor angesteckt hat.

cyclotest Chlamydien Schnelltest kaufen

Den cyclotest Chlamydien Schnelltest kaufen Sie am einfachsten in unserem Webshop. Der Heimtest für Frauen stellt den Erreger schnell und einfach fest – auch dann, wenn sich noch keine Symptome bemerkbar machen. Die Zuverlässigkeit des cyclotest Chlamydientests, eines Schnelltests, liegt mit 98,3 % sehr hoch und es lässt sich damit zuverlässig feststellen, ob eine Infektion mit der sexuell übertragbaren Geschlechtskrankheit Chlamydien vorliegt.

Der cyclotest Chlamydientest zur Durchführung eines Abstrichtests.

24,50  inkl. MwSt.

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: 1-2 Werktage*

Quellen

1 Palte, D.: Kampf gegen die unbekannte Gefahr. stern, 3. April 2008