Skip to main content
Avocado ist bei veganer Ernährung ein nützlicher Nährstofflieferant

Veganismus – Trend oder Lebensphilosophie?

Der Veganismus hat sich in den letzten Jahren zu einem neuen gesellschaftsfähigen Lifestyle entwickelt. Blickt man nur einige Jahrzehnte zurück, so galten Menschen, die sich als Vegetarier oder Veganer „outeten“, noch als exotische Einzelkämpfer, die im Normalfall nur verständnislose Blicke ernteten. Was ist also passiert?

Vegane Ernährung

Das Geschäft mit Tieren ist schmutzig – und grausam. Die Skandale ums Fleisch, über die in den Medien berichtet wird, lassen einen erschaudern. Dass männliche Küken direkt nach dem Schlüpfen geschreddert werden, ist kein Geheimnis mehr, und die Tatsache, dass quasi jede Art von Fleisch im Supermarkt zu Dumpingpreisen angeboten wird, lässt auch nur einen Schluss zu: Das Leben von Schlachttieren ist genauso kurz wie bedauernswert. Das ist also passiert: Viele Menschen wollen an dieser Grausamkeit und Ausbeutung nicht beteiligt sein und entscheiden sich dafür, vegetarisch oder vegan zu leben. Mittlerweile gibt es etwa 900.000 Veganer in Deutschland (Stand 2015).1

Das neue vegane Lebensgefühl

Während die einen aufgrund moralischer und idealistischer Motivation auf tierische Produkte verzichten, gibt es natürlich auch die Veganer, die einem Trend folgen und die vegane Ernährung ausprobieren, als stünde sie auf einer Liste von Diäten, die es abzuhaken gilt. Veganes Essen kann, wenn man Lust am Kochen und Ausprobieren hat, wirklich sehr gesund sein. Und tatsächlich hat eine Studie belegt: Vegane Eiweißquellen können die Risiken, an Krebs, Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken, mindern.2

In den letzten Jahren hat sich eine Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit und bewusster Lebensweise abgezeichnet. Dies betrifft diverse Lebensbereiche, nicht nur was die Ernährungsform angeht. Vielleicht könnte man es als neuen Luxus unserer Gesellschaft betrachten: Wir nehmen uns heute die Zeit, herauszufinden, was uns glücklich macht. Dazu zählt eben oftmals, Dinge in verschiedenen Lebensbereichen neu zu beleuchten und zu hinterfragen. So entscheiden sich viele Frauen heute gegen die Einnahme hormoneller Verhütungsmittel, wodurch das Interesse an natürlichen Methoden immer größer wird. Zykluscomputer wie der cyclotest myWay, welche die fruchtbaren Tage auf natürliche Weise berechnen, unterstützen ein Leben mit mehr Achtsamkeit und können die Anwendung natürlicher Verhütungsmethoden erleichtern.

Warum vegan?

Den neuen Ernährungstrend können auch überzeugte Fleischesser nicht mehr ausblenden. Die Kühltheken der Supermärkte sind mittlerweile gut bestückt mit Sojaschnitzeln und Veggieburgern. Alternativen zu Fleisch wie Seitan, Lupine und Tempeh haben die Regale erobert. Vegane Restaurants schießen wie Pilze aus dem Boden und jedes hippe Café bietet vegane Alternativen auf der Speisekarte an. Und falls Du nicht sowieso bereits vegan lebst, hast Du sicherlich schon in einem der unzähligen Rezeptbücher über vegane Ernährung geblättert.

Die Entwicklung hin zu pflanzlicher Ernährung hat natürlich auch gesundheitliche Hintergründe. Immer mehr Menschen leiden an Lebensmittelunverträglichkeiten, die unsere Großeltern ganz bestimmt noch nicht kannten. Während die einen keine Laktose vertragen, leiden andere an Fructoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit. Woher diese modernen Leiden kommen, kann niemand genau nachvollziehen. Es veranlasst jedoch viele Menschen dazu, ihre Ernährungsweise zu überdenken und gegebenenfalls auf einen veganen Lebensstil umzusteigen.

Gemüse ist wichtig bei veganer Ernährung. Pflanzliche Lebensmittel liefern wichtige Vitamine.

Gemüse ist wichtig bei veganer Ernährung | Foto: © cyclotest

Nährstoffaufnahme bei veganer Ernährung

Wer sich vegan ernährt, stellt sich natürlich die Frage, ob eine ausreichende Versorgung an Nährstoffen überhaupt möglich ist. Tatsächlich ist es so, dass nur eine gezielte Auswahl an bestimmten Lebensmitteln dem Körper die notwendigen Nährstoffe liefern kann. Das gilt natürlich für jede Ernährungsweise, doch bei einer Mischkost scheint eine befriedigende Nährstoffversorgung einfacher zu sein.

Als kritisch anzusehen ist bei veganer Lebensweise die Versorgung mit Vitamin B12. Dieser Nährstoff kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor, ist jedoch für wichtige Vorgänge im Körper unerlässlich. Veganer sollten daher einen möglichen Mangel an Vitamin B12 regelmäßig überprüfen lassen. Der derzeitige Wissensstand legt bei veganer Ernährung die zusätzliche Einnahme eines Vitamin-B12-Nährstoffpräparates nahe. Weitere kritische Nährstoffe sind Protein, langkettige n3-Fettsäuren, Vitamin D, Riboflavin, Kalzium, Eisen, Jod, Zink und Selen. Diese können jedoch über bestimmte pflanzliche Nährstofflieferanten aufgenommen werden.5

Generell bilden viele pflanzliche Lebensmittel aufgrund ihrer Nährstoffdichte und ihres hohen Ballaststoffgehalts eine gute Basis für eine gesundheitsfördernde Ernährung. Laut der Gießener vegetarischen Lebenspyramide für Vegetarier und Veganer sollten die tierischen Lebensmittel durch Hülsenfrüchte wie Erbsen oder Linsen sowie Sojaprodukte und anderen Eiweißquellen ersetzt werden. Es wird außerdem empfohlen, gezielt dunkelgrünes Gemüse, Nüsse und Samen in den Ernährungsplan zu integrieren, um eine ausreichende Kalzium-Versorgung zu gewährleisten.6

Was veganes Leben in bestimmten sensiblen Lebensphase angeht, so gehen die Empfehlungen auseinander. So sind Nährstoffe wie Eisen und Folsäure bei Kinderwunsch und während der Schwangerschaft und Stillzeit besonders wichtig. Während die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.) von einer veganen Ernährung während Schwangerschaft und Stillzeit abrät, hält das amerikanische Pendant – die Academy of Nutrition and Dietetics – eine gut durchdachte vegane Ernährungsweise für alle Altersgruppen und Lebensphasen geeignet.5

Ganz und gar vegan?

Vegetarier, die aus Überzeugung keine tierischen Produkte essen, also den Konsum von tierischen Produkten nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren können, streben oftmals eine vegane Lebensweise an. Was genau bedeutet das? Ist es überhaupt möglich, in allen Bereichen zu 100 % vegan zu leben?

Vegane Mode

Der vegane Lebensstil hört nicht bei der Ernährung auf. Auch Mode ist ein Bereich, auf den es zu achten gilt, wenn man vegan leben möchte. Kleidung enthält oft tierische Bestandteile. Das ist auf den ersten Blick gar nicht immer ersichtlich. Wer es genau wissen möchte, sollte sich die Etiketten der Kleidungsstücke genau ansehen. Offensichtliche tierische Bestandteile sind Leder und Pelz. Doch es gibt noch viele weitere Stoffe, die tierischer Herkunft sind, z. B. Wolle, Kaschmir, Angora, Federn oder Seide. Mittlerweile gibt es einige Modemacher, die vegane Mode anbieten und ausschließlich auf pflanzliche und gegebenenfalls chemische Bestandteile zurückgreifen. Sogar größere Kleidungsketten wie H&M und Puma haben ihr Sortiment um eine vegane Produktlinie erweitert.3

Vegane Kosmetik

Seit März 2013 herrscht für Kosmetik ein EU-weites Verbot für Versuche an Tieren. Ein Großteil der „konventionellen“ Produkte enthält jedoch tierische Bestandteile. Wer sichergehen möchte, dass die gekaufte Hautpflege keine tierischen Inhaltsstoffe enthält, sollte auf aufgedruckte Labels wie beispielsweise die Veganblume achten.

Die Nachfrage nach veganer Naturkosmetik wird immer größer, und so setzen immer mehr Kosmetikfirmen mittlerweile auf vegane Kosmetik. Auf der Seite der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. findest Du eine Liste veganer Kosmetikhersteller in Deutschland.

Vegan verhüten

Wer vegan lebt, macht sich sicherlich auch Gedanken zu veganer und natürlicher Verhütung – doch diese ist gar nicht so einfach umzusetzen, wie man vielleicht annehmen könnte. Die Pille enthält im Normalfall Milchzucker, bei der Herstellung der meisten Kondome wird die Milchproteinmischung Casein verwendet, und ob bei der Erzeugung des Kupfers in der Kupferkette tierische Stoffe eine Rolle gespielt haben, ist ebenfalls zu hinterfragen. Mittlerweile gibt es zwei vegane Pillenmarken in Deutschland, und auch einige vegane Kondomhersteller haben sich mittlerweile etabliert. Doch werden bei der Herstellung aller Medikamente, also auch der in Kondomen enthaltenen Stoffe, Tierversuche durchgeführt.4

Der Zykluscomputer cyclotest myWay wird in Deutschland hergestellt und nicht an Tieren getestet. Inwiefern die Zykluscomputer und Elektrogeräte generell vegan sind, ist eine interessante Frage, die nicht so einfach beantwortet werden kann. Oftmals werden bei der Verarbeitung von Rohstoffen und Weiterverarbeitung einzelner Komponenten tierische Stoffe eingesetzt.


Quellen:

1 VEBU (Vegetarierbund Deutschland e. V.). Anzahl der Veganer in Deutschland. Abgerufen am 16.03.2016 auf vebu.de.
2 McCarty, M. F.: Vegan proteins may reduce risk of cancer, obesity, and cardiovascular disease by promoting increased glucagon activity. Med Hypotheses. Vol. 53, 1999.
3 VEBU (Vegetarierbund Deutschland e. V.). Vegane Kleidung und Schuhe ohne tierische Bestandteile. Abgerufen am 16.03.2016 auf vebu.de.
4 Ärzte gegen Tierversuche e. V. Liste von Risikomedikamenten. Abgerufen am 16.03.2016 auf www.aerzte-gegen-tierversuche.de.
5 Richter, M. et al.: Vegane Ernährung. Position der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE). Abgerufen am 21.04.2016 auf www.ernaehrungs-umschau.de.
6 Leitzmann, C. et al.: Vegetarische Ernährung. Eine Ernährungsweise mit Zukunft. Abgerufen am 21.04.2016 auf http://geb.uni-giessen.de.

Bewerte diesen Beitrag!

Ähnliche Beiträge

Gesunde Leckereien bei Beschwerden vor den Tagen

Rezept Avocado mit Lachs und Gemüsestrudel gegen Beschwerden vor der Menstruation.

Hier kommt der 2. Teil unserer Rezepte-Serie „Iss Dich gut gelaunt“. Sternekoch Ralf Kronmüller hat ein weiteres Mal leckere Gerichte gezaubert, die toll schmecken und Top-Nährstoffe gegen PMS enthalten. Nachfolgend findest Du die Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind. Was Du auf dieser Seite findest:Vorspeise: Marinierte Avocado mit geräuchertem Wildlachs, Curryöl und KräutersalatHauptspeise: Gebackener […]

PMS-Rezepte: Iss Dich gut gelaunt!

Gesunde Brokkolisuppe und ofenfrisches Gemüse für gute Laune.

Du möchtest Dir und Deinem Körper was Gutes tun, ohne dabei auf leckeres Essen verzichten zu müssen? Mit unserer neuen Rezepte-Serie „Iss Dich gut gelaunt“ wollen wir Stimmungsschwankungen vor den Tagen den Garaus machen. Unterstützt werden wir hierbei von Sternekoch Ralf Kronmüller, der mit ausgewählten Zutaten leckere Rezepte kreiert und zubereitet hat, die für bessere […]

Welche Nahrungsmittel helfen gegen PMS?

Gesunde Ernährung mit den richtigen Vitaminen und Mineralstoffen kann helfen, PMS-Beschwerden entgegenzuwirken.

Welche Ernährung bei PMS? Unsere Ernährung steht in direktem Zusammenhang mit unserer Gesundheit. Auch unser mentales Wohlbefinden wird von unserer Ernährung beeinflusst. So ist es nur logisch, dass sich eine gesunde Ernährungsweise positiv auf die Stimmung, die durch das prämenstruelle Leiden oftmals beeinträchtigt wird, auswirken kann.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Ihre personenbezogenen Daten werden für die Veröffentlichung Ihres Blogbeitrages gemäß unserer Datenschutzerklärung von uns verarbeitet.

HILFE