Skip to main content

Endometriose und ihre Symptome

Das Foto zeigt eine nachdenkliche Frau. Die Diagnose Endometriose kann vor allem für Frauen belastend sein.

Endometriose ist eine weit verbreitete, gutartige, aber oft schmerzhafte chronische Erkrankung bei Frauen. Kennzeichen der Endometriose ist, dass sich Gewebe, das der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) ähnelt, außerhalb der Gebärmutterhöhle vorkommt und dort wuchert.

Was ist das Prämenstruelle Syndrom (PMS)?

PMS verursacht viele Beschwerden bei Frauen.

PMS (Prämenstruelles Syndrom) umfasst bestimmte Beschwerden, die bei Frauen im Zeitraum nach dem Eisprungtag bis zur Monatsblutung auftreten können. Zum Prämenstruellen Syndrom zählen Symptome wie Schmerzen, Übelkeit und schlechte Laune. Das Prämenstruelle Syndrom kann bei allen gebärfähigen Frauen auftreten.

Wie funktioniert die Verhütung in der Stillzeit?

Wie sieht die Verhütung nach der Geburt oder Stillzeit aus?

Verhütung nach der Geburt – beispielsweise in der Stillzeit – ist sehr wichtig: Welche Verhütung nach der Geburt gibt es? Welche Verhütung in der Stillzeit schadet weder dem Kind noch der Mutter? Die Verhütung nach der Geburt ist ein eigenes Thema, denn außer der Sicherheit müssen auch ggf. die Auswirkungen auf die Milchproduktion und auf das Baby berücksichtigt werden.

Zyklusphasen und Haut

Eine optimale Hautpflege gegen unreine Haut ist an die verschiedenen Zyklusphasen angepasst und umfasst Cremes mit gesunden Inhaltsstoffen.

Mitesser und Pickel sind die bekanntesten Anzeichen für unreine Haut. Sie entstehen häufig durch hormonelle Veränderungen – gerade im Zusammenhang mit den Zyklusphasen. Sie stellen zwar kein gesundheitliches Problem dar, sind aber den meisten Frauen in der Regel sehr lästig. Hormonelle Veränderungen beeinflussen die Haut Hormonelle Umschwünge im weiblichen Zyklusverlauf haben Einfluss auf Hautdurchblutung, Produktion […]

Höheres Thromboserisiko bei neueren Antibabypillen

Der Pillenreport 2015 wirft ein großes Fragezeichen auf die Pille.

Die Pille ist ein seit Jahrzehnten etabliertes Arzneimittel, das vor einer Schwangerschaft schützt. Im Pillenreport 2015 der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse (TK) stellen die Autoren fest, dass es unterschiedliche Präparate mit unterschiedlichen Risiken gibt und analysieren, ob die neuen und modernen Antibabypillen der 3. und 4. Generation einen therapeutischen Fortschritt bringen. […]