Skip to main content
Welches Thermometer ist besser für die Messung?


Ein Thermometer kann der Bestimmung der Körpertemperatur dienen. Im Wesentlichen werden hier zwei Arten Thermometer unterschieden:

  • Fieberthermometer
  • Basalthermometer

Ein Basalthermometer ist ein Gerät zur Messung der Basaltemperatur (auch Aufwachtemperatur genannt). Das Thermometer muss so genau geeicht sein, dass damit Schwankungen der Temperatur auf 2 Nachkommastellen genau erfasst werden.

Möchtest Du Deine Körpertemperatur mit einem Thermometer bestimmen? Für Fieber & Co. reichen gewöhnliche Fieberthermometer, die einen größeren Messbereich haben, aber nur eine geringere Genauigkeit bei der Messung der Temperatur. Für die exakte Bestimmung Deines Eisprungtags brauchst Du allerdings ein Thermometer, das in einem engeren Temperaturbereich und mit höherer Genauigkeit misst. Welche Thermometer eignen sich dafür?

Welches Thermometer ist das richtige?

Das Bild zeigt verschiedene Digitalthermometer.

Thermometer | Foto: © cyclotest

Die Frage nach dem richtigen Basalthermometer lässt sich gar nicht so leicht beantworten, denn richtige Messergebnisse sollte eigentlich jedes Thermometer liefern. Allerdings muss unterschieden werden, für welchen Zweck Du das Thermometer benötigst: Willst Du Fieber messen oder möchtest Du das Thermometer für die natürliche Verhütung oder zur schnelleren Erfüllung Deines Kinderwunschs verwenden?

Fieberthermometer

Fieberthermometer haben einen Messbereich von mindestens 35 °C bis 42 °C bei einer Skalierung von 0,1 °C. Zudem sollen diese Thermometer die Maximaltemperatur ausweisen.

Im Jahr 1890 entwickelte Wilhelm Uebe das heutige moderne, geschlossene Fieberthermometer. Er hatte die Idee, das Glasthermometer am oberen Ende zuzuschmelzen. Diese Weiterentwicklung erhöhte die Anwendungssicherheit und den Hygienestandard und wurde nach Ablauf der Schutzzeit zur gesetzlichen Pflicht. Das heutige Fieberthermometer ist bei der UEBE Medical GmbH unter dem Namen Domotherm bekannt.

Thermometer für NFP

1952 revolutionierte die UEBE Medical GmbH unter dem Namen cyclotest das Thermometer zum Messen der Aufwachtemperatur: Durch Einführung einer gespreizten Skala konnten die Werte bis auf 2 Nachkommastellen genau eindeutig abgelesen werden. Unser Wissen über die Temperatur und in der Thermometerherstellung reicht bis ins Jahr 1890 zurück und macht uns zu Experten auf diesem Gebiet – das gilt nicht nur für analoge Thermometer, sondern auch für digitale Thermometer sowie Zykluscomputer.

Welches Thermometer soll ich also für die Erfassung der Basaltemperatur verwenden? Wenn Du Deine Basaltemperatur messen willst, solltest Du darauf achten, dass bei einem analogen Thermometer die Skalierung im Messbereich ausreichend gespreizt ist, sodass Du auch Zehntel Grad problemlos ablesen kann. Bei einem digitalen Thermometer trifft dies zu, wenn es zwei Nachkommastellen anzeigt. Ein digitales Fieberthermometer ist daher meist nicht geeignet.

Thermometertypen

Es gibt verschiedene Thermometertypen:

  • Analoge Thermometer
  • Digitale Thermometer
  • Infrarot-Thermometer
  • Thermometer für bestimmte Zwecke (Außenthermometer, Küchenthermometer, Badethermometer, Fensterthermometer, Bratenthermometer etc.)

Zur einfachen Bestimmung der Körpertemperatur eignet sich sowohl ein analoges als auch ein digitales Thermometer, aber auch ein Infrarot-Thermometer. Möchte man allerdings die Aufwachtemperatur des Körpers zur exakten Eingrenzung des Eisprungtags bestimmen, so ist die Auswahl auf zwei Thermometertypen begrenzt.

Analoge Thermometer

Eines vorweg: Analoge Thermometer, die man heute kaufen kann, sind immer frei von Quecksilber. Das hat den einfachen Grund, dass Quecksilberthermometer seit 2009 in der EU verboten sind. Die heute erhältlichen Thermometer werden mit einer ungiftigen Flüssigkeit ausgestattet, die auch für die Basaltemperaturmessung ausreichend präzise ist.

Wenn Du Dich für ein analoges Thermometer zur Messung der Aufwachtemperatur entscheidest, achte darauf, dass es für die Basaltemperaturmessung geeignet ist und es sich nicht nur um ein einfaches Fieberthermometer handelt. Oftmals weisen die erstgenannten Thermometer eine vergrößerte Skala auf, wodurch sich die Temperatur präzise ablesen lässt.

Mit einem analogen Thermometer beträgt die Messdauer zumeist um die drei Minuten. Der bis dahin erreichte Maximalwert bleibt „gespeichert“, da die Messsäule beim Flüssigkeitsthermometer nicht von alleine abfällt, sondern wieder heruntergeschüttelt werden muss. Man kann also nach der Messung das Thermometer beiseitelegen und durchaus noch weiterschlafen und die Temperatur später in das Zyklusblatt eintragen.

Digitale Thermometer

Digitale Thermometer sind in der Regel ebenfalls leicht zu bedienen – Messen per Knopfdruck. Ist die Messung abgeschlossen, ertönt ein Signalton und man kann die Temperatur auf dem Display ablesen. Ein digitales Basalthermometer hat einen Vorteil gegenüber dem analogen Thermometer: Man kann die Temperatur nicht falsch ablesen, die Temperaturanzeige des Digitalthermometers ist eindeutig. Der Nachteil: Es müssen Batterien gewechselt werden.

Für die Basaltemperaturmessung benötigst Du auf jeden Fall ein digitales Thermometer mit zwei Nachkommastellen. Beim Zykluscomputer cyclotest myWay mit integriertem Messfühler wird – im Gegensatz zu normalen Thermometern – die Temperatur automatisch übertragen; Du müsstest also nicht einmal mehr die Temperatur ablesen (die Dich aber vermutlich schon interessieren wird). Auf ein Blatt musst Du sie jedenfalls nicht mehr übertragen.

Digitale Basalthermometer haben zumeist einen starren Messfühler. Alternativ gibt es Thermometer mit flexiblem Messfühler. Was die Genauigkeit des Thermometers angeht, so liest man manchmal, dass analoge bzw. digitale Thermometer genauer seien. Das kann man pauschal so nicht sagen, zumindest dann nicht, wenn die Thermometer geeicht sind (und das sollte ein analoges wie auch digitales Thermometer sein).

Beim analogen Thermometer kann es – im Gegensatz zu digitalen Thermometern – durch falsche Verwendung vorkommen, dass die Basaltemperatur falsch gelesen wird, nämlich dann, wenn man nicht senkrecht, sondern in einem anderen Winkel auf die Skala schaut (Parallaxenfehler). In einem solchen Fall kommt es nämlich zu einem perspektivisch verfälschten Ergebnis.

Was bedeutet dies?

Setzen wir also die korrekte Anwendung voraus, ist es eine Sache der eigenen Vorliebe, ob man lieber analog oder digital misst. Welches Thermometer ist nun für NFP geeignet?

Thermometer kaufen

Welches Thermometer soll ich nun für NFP nehmen? Das ist tatsächlich eine Frage Deiner persönlichen Vorliebe. Wir stellen Dir im Folgenden unser Digitalthermometer vor:

Unser Klassiker: cyclotest lady

Wenn Du cyclotest lady verwendest, ist nach der Messung mit dem Thermometer etwas mehr Aufwand und Disziplin erforderlich, denn hier müssen die Messergebnisse auf dafür vorgesehenen Blättern eingetragen und eigenständig ausgewertet werden, beispielsweise nach den Regeln der symptothermalen Methode.

Die Temperaturwerte kannst Du einfach und sicher auf der digitalen Anzeige ablesen. Aus dem spezifischen Verlauf der Temperaturwerte kannst Du erkennen, an welchen Tagen Du empfängnisbereit bist. Hier verzichtet man also auf einen Verhütungscomputer und übernimmt alle nötigen Auswertungen selbst.

Das Spezialthermometer cyclotest lady erfasst geringste Temperaturschwankungen. Der flexible Messfühler ist besonders angenehm zu handhaben; der letzte Messwert wird gespeichert. Vorgefertigte Blätter zum Notieren der Messwerte sind inklusive. Eine Alternative für Frauen, die solides Grundwissen bei Verhütungsmethoden und im Bereich der Natürlichen Familienplanung mitbringen!

cyclotest lady Basalthermometer

14,95  inkl. MwSt.

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: 1-2 Werktage*