Skip to main content
Der cyclotest myWay ist ein Medizinprodukt, das zur Verhütung zugelassen ist.

Der myWay ist zur Verhütung zugelassen – was bedeutet das?

Immer wieder liest man in Foren Kommentare, in denen behauptet wird, der cyclotest myWay eigne sich zur Familienplanung, aber nicht zur Verhütung. Vielleicht sogar, dass er gar nicht zur Verhütung zugelassen sei. Was ist an diesen Behauptungen dran?

Hier muss man erst einmal einen Ausflug ins Fachchinesisch machen. Der cyclotest myWay ist ein Medizinprodukt der sogenannten Medizinprodukterichtlinie. Die heißt in voller Schönheit eigentlich Richtlinie 93/42/EWG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 1993 über Medizinprodukte, aber da sich das kaum jemand merken kann, bleiben wir beim umgangssprachlichen Begriff. In dieser Richtlinie heißt es unter III. Klassifizierung:1

Regel 14
Alle Produkte, die zur Empfängnisverhütung (…) eingesetzt werden sollen, werden der Klasse IIb zugeordnet (…).

Das heißt im Umkehrschluss: Produkte, die nicht der Klasse IIb zugeordnet wurden, dürfen nicht zur Verhütung eingesetzt werden! Wenn Du Dir also bei einem Produkt nicht sicher bist, ob es zur Verhütung zugelassen ist, frag beim Hersteller, ob es IIb-klassifiziert ist. Beim cyclotest myWay ist dies der Fall.

Eine IIb-Einstufung ist natürlich nicht so ohne weiteres zu erreichen. Uns kam hierbei unsere jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Temperaturmessung und Verhütung zugute, die wir natürlich auch in die Produktentwicklung einfließen haben lassen. Lange Rede kurzer Sinn: Unser cyclotest myWay ist für die natürliche Verhütung perfekt geeignet.

Es ist auf jeden Fall wichtig und richtig, sich auch in Foren zu informieren und auszutauschen. Unbelegte Behauptungen dort sollten Dich aber stutzig machen – lieber solltest Du diese einmal zu viel überprüfen als zu wenig, denn schließlich geht es um Deine Sicherheit. Und das können wir Dir bieten: Sicherheit – und nicht nur ein Gefühl davon.

Übrigens berufen wir uns bei der Angabe des Pearl Index auf die Methodensicherheit, die von der DGGG beurteilt wird. Die DGGG ist die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. Laut dieser liegt die Methodensicherheit der Symptothermalen Methode bei gleichzeitig richtiger Anwendung bei bis zu 99,7 % (Pearl Index 0,3).2

Quelle:
1 Richtlinie 93/42/EWG des Rates vom 14. Juni 1993 über Medizinprodukte. Abgerufen am 12. Mai 2017 auf http://eur-lex.europa.eu.

2 Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V.: Leitlinien, Empfehlungen, Stellungnahmen. 2004.


Ähnliche Beiträge

Neue Nebenwirkungen der Pille entdeckt?

Die Pille im Blister verursacht Nebenwirkungen.

Zu den häufigsten Risiken und Nebenwirkungen der Pille zählen Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Zwischenblutungen, Stimmungsschwankungen, ein erhöhtes Thromboserisiko und ein erhöhtes Risiko hinsichtlich bestimmter Krebsarten sowie Herz- und Kreislaufkrankheiten.1 Allerdings stellen viele Frauen zahlreiche weitere Nebenwirkungen fest, welche nicht eindeutig mit dem Einnehmen der Pille in Verbindung gebracht werden können, aber in Verdacht stehen, dadurch ausgelöst worden […]

Wie wird die Basaltemperatur gemessen?

Frau misst ihre Basaltemperatur mit dem Zykluscomputer cyclotest myWay.

Um die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Körper der Frau zu identifizieren, muss man die Basaltemperatur messen. Die Basaltemperatur wird unmittelbar nach dem Aufwachen und noch vor dem Aufstehen gemessen. Als Hilfsmittel dient ein Basalthermometer oder ein Zykluscomputer mit integriertem Messfühler. Was Du auf dieser Seite findest:Zykluscomputer vs. BasalthermometerWie oft ist das Messen notwendig?MessdauerWann messe […]

cyclotest myWay: Zeitumstellung und Reisen

Bei der Zeitumstellung sollte der cyclotest myWay nicht vergessen werden.

Immer im März und Oktober ist es soweit: Die Uhrzeit wird im Frühling um 2 Uhr in der Nacht auf Sonntag um 1 Stunde vor- bzw. im Herbst um 3 Uhr nachts um 1 Stunde zurückgestellt. Je nachdem verlieren bzw. gewinnen wir eine Stunde (kleiner Trost: wenn wir sie verlieren, dürfen wir uns dafür aber […]

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*