Skip to main content
Die freie Menstruation ist ein Trend, dem viele skeptisch gegenüberstehen. Aber sie hat definitiv zahlreiche Vorteile!

Was ist freie Menstruation?

Die freie Menstruation ist eine Methode, die Zeit des Menstruierens ohne Tampons, Binden, Menstruationstasse und sonstige Hilfsmittel frisch und sauber zu erleben. Befürworter dieser Methode nennen weniger Regelschmerzen, den Umweltschutz sowie ein besseres Verständnis für den eigenen Körper.

Was assoziierst Du mit dem Trend Freie Menstruation? Ekel, unhygienisch und Blut überall? Obwohl Du es noch nie ausprobiert hast? Klar, man muss nicht jeden Trend mögen, aber informieren sollte man sich schon mal darüber. Zumal, wenn man dabei während der Periode keine Binden und Tampons mehr benötigt (und dadurch bei letztgenannten das toxische Schocksyndrom vermeiden kann) – nur noch eine Toilette! Man kann darüber streiten, ob diese Bewegung nur etwas für Feministinnen oder für alle ist, aber kennen sollten sie alle Betroffenen. Wir möchten Euch den aktuellen Trend vorstellen und haben zusätzlich noch Erfahrungen einer Expertin für die Monatsblutung im Gepäck – Jennifer von She flows. Vorhang auf für die Freie Menstruation!

Wie funktioniert die freie Menstruation?

„Während Deiner Periode gehst Du ganz normal Deinen Alltag nach. Wenn Du auf die Toilette gehst, dann wirst Du merken, dass bei dieser Gelegenheit auch das Blut gut abfließt. Entspanne Dich dabei, insbesondere Deinen Beckenboden. Du kannst auch Dein Becken zusätzlich nach vorne und zurück wippen. Achte während des Tages darauf, wann Du ansonsten blutest. Versuche herauszufinden, wie sich eine Blutung ankündigt. Du blutest nämlich in Schüben und nicht stetig. Zur Sicherheit kannst Du am Anfang als Absicherung eine Binde oder etwas Toilettenpapier verwenden. Viele Anwenderinnen empfehlen eine Mischung aus Timing und Intuition. Am Anfang besser häufiger zur Toilette gehen, etwa alle 2 Stunden. Höre auch auf Dein Bauchgefühl! Fühlt es sich voll oder gestaut an?

Und wie funktioniert die freie Menstruation nachts? Für viele Frauen ist es ausreichend, vor dem Schlafen und nach dem Aufstehen zur Toilette zu gehen. Der Blutfluss ist im Liegen wesentlich geringer und erst beim Aufstehen fließt es ab. Ansonsten könntest Du Dir ein Handtuch darunter legen.“

Warum die freie Menstruation anwenden?

Befürworter der freien Menstruation benennen zahlreiche Vorteile für den Trend. Ein großer Vorteil soll sein, dass diese Regelschmerzen und krampfartige Schmerzen im Unterleib lindern soll. Außerdem bringe sie große Vorteile für die eigene Gesundheit: kein Fremdkörper wird eingefügt, der Bleichmittel, Pestizide oder andere gesundheitsgefährdende Stoffe beinhalten könnte. Sie spart auch Geld und reduziert den Müll erheblich, sodass die Umwelt geschont wird.

Viele Frauen, die sich für die freie Menstruation entscheiden, möchten ihren natürlichen Menstruationszyklus so wenig wie möglich beeinflussen und respektieren den natürlichen Körperrhythmus. Sie entscheiden sich auch meist für die natürliche Verhütung.

Und wie war es bei Jennifer? „Die moderne Frau will auf Tampons und Binden verzichten, der Umwelt zuliebe und weil die meisten Hygieneartikel einfach voll von Chemikalien sind. Ja und da gibt’s zum Glück diese wunderbaren Menstruationstassen, von denen man jetzt überall hört.

Und genau da fängt meine Geschichte an: Ich hatte mir vor gut anderthalb Jahren fest vorgenommen, mir solch einen Cup zu holen. Aber da kam ich ganz intuitiv und ohne Vorahnung mit einer Methode in Kontakt und da merkte ich: ‘Cool, das geht ja auch ohne. Ich brauche so eine Tasse ja gar nicht.’ Aber ich wollte natürlich wissen was da in meinem Körper passiert und begann mit der Recherche. Das Ganze nennt sich ‘freie Menstruation’.“

Freie Menstruation: Was passiert dabei?

Jennifer: „Ein neuer Zyklus hat begonnen, und der fängt ja immer mit der Regelblutung an. Also die Gebärmutterschleimhaut, die sich über die Wochen zuvor aufgebaut hat, wird nicht mehr gebraucht, löst sich und läuft mit Hilfe von Blut aus deiner Vagina. So ist der Ablauf.

Bei der freien Menstruation gibt es aber noch einen kleinen Zwischenstep. Und dafür zoom ich mal etwas genauer ran: Das Blut läuft aus dem Muttermund herunter und sammelt sich im oberen Teil deiner Vagina. Und genau da kann es gesammelt und beim nächsten Toilettengang einfach ausgeschieden werden. Denn ‘das Bluten’ verläuft in Intervallen.

Die meisten, die davon hören, haben sofort ein Blutbad vor Augen, weil sie meinen, dass durchgehend eine Flut von Blut rauskommt. Aber das stimmt nicht. Und da komme ich auch schon zum nächsten Punkt.“

Ist die (freie) Menstruation ein Tabu-Thema?

Jennifer: „Du glaubst gar nicht, was ich für Reaktionen auf meinen Artikel und YouTube-Videos zu diesem Thema bekomme:

„Du bist eklig.“
„Das ist ein Rückschritt für Frauen.“
„Ich würde dich nicht bei mir reinlassen.“

Ja und noch so ein paar Sachen. Die Kommentare kommen nicht von Männern, sondern von Frauen.
Stört mich das? Nö. Denn ich liebe meine Menstruation und habe sie angenommen. Und das ist meine Art, mit ihr umzugehen.

Aber warum ist es für viele so ein No-Go? Warum finden sie es ekelig?

Jede Frau kommt jeden Monat (gezwungenermaßen) in Kontakt mit ihrer Periode. Es ist allerdings die Frage, wie man ihr da begegnet.

  • Wird das Menstruieren immer noch (wie vor Jahrzehnten) als schmierig, unrein, lästig und unnötig angesehen?
  • Oder als wunderbarer Prozess, bei dem sich der Körper jeden Monat ganz von alleine reinigt und neue Energie gibt?

Denn genau das trägt meiner Meinung dazu bei, inwieweit der Ekel da mit ins Spiel kommt. Zu dem kommt noch, inwieweit es auch noch heute tabuisiert wird. Über das ganze Menstruationsthema wird einfach nicht offen gesprochen. Hier mal ein Beispiel:

Kommt dir diese Situation bekannt vor?
Eine Frau kommt zu einer anderen Frau und flüstert ihr leise die Frage zu, ob sie Tampons mit hat. Frau kramt in ihrer Tasche, wird fündig und schiebt der anderen Frau super-geheim den Tampon rüber. So als würden die beiden gerade einen super-illegalen Deal abschließen.

Ist doch ein Ding, oder? Das hat für mich nichts mit Annahme zu tun.“

Ist freie Menstruation unhygienisch?

„Wie ich schon erwähnt habe, haben die meisten sofort ein Bild im Kopf. Und das ist rot und voller Blut. Die Hose ist vollgeschmiert, ja, und am besten hinterlässt frau beim Laufen noch eine Blutspur. Das ist natürlich alles andere als sauber. Und zack ist der Ekel wieder da. Wie du siehst, beeinflusst uns hier das Kopfkino wie in so vielen anderen Momenten total.

Deswegen ist so wichtig zu erkennen, dass die freie Menstruation nicht dreckig und unhygienisch ist. Klar, an den Tagen mit Blutung gehe ich öfter auf Toilette und wasche mich regelmäßig. Aber ich fühle mich so mehr als Frau mit dieser Art und bin mit meinem Körper und Zyklus voll im Flow.

Probiere es einfach aus und du wirst sehen… das Kopfkino und der Ekel sind gar nicht mehr so ein Riesenthema.“

Und wenn die freie Menstruation nichts für mich ist?

Jede Frau ist verschieden. Manche finden die freie Menstruation toll und angenehm. Andere Frauen kommen damit nicht zurecht. Macht nichts, dann benutze einfach eine Menstruationstasse oder andere Hygieneartikel Deiner Wahl.

Freies Menstruieren – vieles hängt bei der Entscheidung für oder wider auch von der Blutungsstärke ab. Wer frei menstruiert, bei dem kann es natürlich auch einmal zu unangenehmen Zwischenfällen kommen. Auch sind Toiletten nicht immer und überall verfügbar. In diesen Situationen hilft eine Binde oder etwas Toilettenpapier zur Absicherung.

Also Binde & Slipeinlage ade? Wenn Du mehr von Jennifer darüber lesen möchtest, besuche ihren Blog rund um die Periode für Frauen, die sich nicht für ihre Monatsblutung schämen!


Ähnliche Beiträge

Was ist das Prämenstruelle Syndrom (PMS)?

Bei vielen Frauen treten vor der Menstruation PMS Beschwerden auf.

Was Du auf dieser Seite findest:Was bedeutet Prämenstruelles Syndrom eigentlich?Was verursacht PMS?Wer leidet unter PMS?Symptome des PMSKörperliche PMS-SymptomeWann treten PMS-Symptome auf und für wie lange?Das Prämenstruelle Syndrom: Was tun?Medikamente & Co. gegen PMS?Ernährung & Co. bei PMSTipps gegen PMS von MaggiePMS oder schwanger? Was bedeutet Prämenstruelles Syndrom eigentlich? PMS – den Begriff hat wohl jeder schon […]

Warum Natürliche Familienplanung ganz unkompliziert ist

Löwenzahnpollen werden vom Wind weggetragen.

Hier kommt ein Gastbeitrag der Bloggerin Sanara Brooks. Sie berichtet von ihren ersten Erfahrungen mit der Natürlichen Familienplanung und warum die Zyklusbeobachtung so praktisch ist. Lesen und mehr erfahren! „Ich möchte hier und heute berichten, wie ich zur natürlichen Familienplanung (kurz NFP) stehe und welchen besonderen Wert sie meiner Meinung nach jeder Frau bietet. Schon […]

Regelschmerzen – Symptome und Ursachen

Regelschmerzen verursachen starke Beschwerden wie Krämpfe im Unterleib.

Während manche Frauen kaum oder gar keine Schmerzen haben, leiden andere an starken Unterleibskrämpfen, die ohne Schmerzmittel kaum zu ertragen sind. Regelschmerzen während der Periode, in der Fachsprache auch Dysmenorrhoe genannt, können sehr unangenehm sein und zahlreiche Symptome mit sich bringen. Medizinisch sind sie in den meisten Fällen nicht besorgniserregend. Allerdings können die Schmerzen auch […]

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*