Skip to main content
Gesunde Ernährung mit den richtigen Vitaminen und Mineralstoffen kann helfen, PMS-Beschwerden entgegenzuwirken.

Welche Nahrungsmittel helfen gegen PMS?

Welche Ernährung bei PMS? Unsere Ernährung steht in direktem Zusammenhang mit unserer Gesundheit. Auch unser mentales Wohlbefinden wird von unserer Ernährung beeinflusst. So ist es nur logisch, dass sich eine gesunde Ernährungsweise positiv auf die Stimmung, die durch das prämenstruelle Leiden oftmals beeinträchtigt wird, auswirken kann.

Vielleicht geht es Dir auch so, dass Du bei großem Hungergefühl zur Diva wirst? Umgekehrt können uns schlechte Nachrichten oder Stress auf den Magen schlagen und uns regelrecht den Appetit verderben. Und Liebe geht ja bekanntlich auch durch den Magen. Essen ist also nicht nur die bloße Befriedigung eines Bedürfnisses, sondern eng mit unserer körperlichen als auch geistigen Verfassung verbunden. Der Werbeslogan eines bekannten Knäckebrotherstellers, „Du bist was Du isst“, fasst diesen Zusammenhang wirklich treffend zusammen.

Die hormonellen Veränderungen bleiben bei vielen nicht unbemerkt. Das Prämenstruelle Syndrom (PMS) zählt für viele Frauen zu den regelmäßig wiederkehrenden Begleiterscheinungen. Eine ausgewogene Ernährung kann hierbei helfen und bessere Laune machen. Der Schlüssel hierfür ist eine abwechslungsreiche, mediterrane Küche, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen ist. Fisch sowie Kohlenhydrate sind wichtig, mit Eiweiß und Fett solltest Du eher sparsam umgehen.1

Richtige Fette und Vitamine bei der PMS-Ernährung

Fettsäuren sind natürlich trotzdem essenziell, vor allem mehrfach ungesättigte. Zu diesen zählen Linolsäure, Alpha-Linolensäure, Omega-3 und Omega-6-Fettsäure.

Ein Vitamin-C-Mangel kann die Stimmung vor den Tagen verschlimmern. Deshalb solltest Du auf eine ausreichende Versorgung achten. Am besten täglich frisches Obst und Gemüse verzehren, um schlechter Stimmung und Niedergeschlagenheit in der Zeit vor den Tagen vorzubeugen.1

B-Vitamine sind ebenfalls bedeutend, da sie gut für Nerven und Gehirn sind. Insbesondere die Vitamine B1 (Thiamin, Aneurin), B2 (Riboflavin), B3 (Niacin), B6 (Pyridoxin), B9 (Folsäure) und B12 wirken positiv auf die Psyche.

Auch eine ausreichende Versorgung mit Vitamin E und D kann depressiven Verstimmungen vorbeugen.1

PMS-Ernährung: Mineralstoffe zum Glücklichsein

Um dem seelischen Wohlbefinden etwas Gutes zu tun, hilft es außerdem, auf die Zufuhr der Mineralstoffe Zink, Magnesium, Eisen und Kalzium zu achten. Generell gilt, dass die Versorgung mit Nährstoffen möglichst in natürlicher Form stattfindet. Natürlich hängt das auch davon ab, ob eine chronische Erkrankung vorliegt oder eine Aufnahme über die Nahrung aus irgendeinem Grund nicht möglich ist. Ein Arzt kann hier genauer feststellen, ob es Dir an Mineralstoffen mangelt und gegebenenfalls auch ein Nahrungsergänzungsmittel empfehlen.1

Ernährung bei PMS: Was kochen?

Klingt nach einem komplizierten Ernährungsplan, oder? Deshalb hatten wir eine Idee. Es wäre doch hilfreich, wenn wir Dir Rezeptvorschläge mit Lebensmitteln zur Verfügung stellen würden, die in der Zeit vor der Periode Dein psychisches Gleichgewicht unterstützen können.

Sternekoch Ralf Kronmüller unterstützt cyclotest bei der PMS-Ernährung.

Sternekoch Ralf Kronmüller zur PMS-Ernährung | Foto: © cyclotest

Bei einer gesunden Ernährungsweise muss man sich keineswegs einschränken oder auf Genuss verzichten. Eine vielseitige, ausgewogene Diät sollte vor allem eines sein: Lecker! Denn sonst wird es schwierig, langfristig „mit ihr zu leben“. Aus diesem Grund haben wir uns Unterstützung geholt: Der erfahrene Ralf Kronmüller hat für uns Rezepte gegen PMS kreiert, die dem Stimmungstief entgegenwirken können.

Probier auch die Gute-Laune-Gerichte bei PMS. Bei allen Rezeptvorschlägen achtete er darauf, eine optimale Kombination aus Lebensmitteln zu verwenden, die die entsprechenden Vitamine und Nährstoffe enthalten.

Die Gerichte hat der erfolgreiche Koch sogar für uns zubereitet. Wir durften live dabei sein und ihm über die Schulter kucken. Schritt für Schritt konnten wir mitverfolgen, wie einfach es sein kann, raffinierte Kompositionen in einem Gericht zu vereinen. Natürlich werden wir beim Nachkochen nicht ganz so flink und geschickt sein, aber mit einer kleinen Portion Geduld kriegen wir das schon hin. Für uns war der Besuch auf jeden Fall ein echtes Geschmackserlebnis, denn natürlich durften wir die Leckereien selbst kosten.

Quellen:
1 Flemmer, A.: Das Prämenstruelle Syndrom (PMS) natürlich behandeln. Hannover 2012.

Ähnliche Beiträge

Was ist der Zervixschleim?

Der Zervixschleim ist ein Sekret im weiblichen Körper. Er ist bei jeder Frau unterschiedlich ausgeprägt und kann sich durch Alter, Lebensweise und Ernährung verändern. Allerdings durchläuft der Zervixschleim im Zyklusverlauf bestimmte Konsistenzumschwünge, die bei allen Frauen gleich sind. Und genau diese Veränderungen geben Rückschlüsse auf die Zyklusphase, die Fruchtbarkeit und auf den Eisprung.

Kann man während der Periode schwanger werden?

Kann man während der Periode schwanger werden

Während der Periode schwanger: Vielfach ist die Annahme verbreitet, während der Periode könne frau nicht schwanger werden. Es hängt davon ab, zu welchem Zeitpunkt in Deinem Zyklus der Eisprung auftritt. Gerade bei kurzen Zyklen ist es daher wichtig, die schwangerschaftskritischen Tage zu kennen.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Ihre personenbezogenen Daten werden für die Veröffentlichung Ihres Blogbeitrages gemäß unserer Datenschutzerklärung von uns verarbeitet.

HILFE