Entscheidungsfinder

1. Möchtest Du Deinen Zyklus erst einmal einfach nur kennenlernen oder willst Du gezielt auf natürlichem Weg schwanger werden oder natürlich verhüten?

Du hast keine Lust, Hormone einzunehmen. Soviel ist klar. Hast Du Dich schon genauer mit NFP beschäftigt? Oder fragst Du Dich, wo Dein Muttermund ist und was zum Teufel Zervixschleim sein soll? Wir haben für jede Wissensstufe eine Lösung.

2. Wie lange schläfst Du normalerweise am Stück?

Für eine verlässliche Messung sind mindestens fünf Stunden Schlaf am Stück Voraussetzung, da bei zu kurzem Schlaf das Messergebnis verfälscht werden kann.

3. Arbeitest Du im Schichtdienst?

Arbeit im Schichtdienst kann nicht nur Auswirkungen auf den Geldbeutel haben, sondern auch auf die Basaltemperatur und die Messergebnisse. Das hängt konkret mit den unregelmäßigen Schlafenszeiten zusammen.

4. Ist Dein Zyklus manchmal länger als 45 Tage?

Ab einer bestimmten Zykluslänge sind zuverlässige Aussagen zum Zyklusgeschehen erschwert. Wenn Du Deine Zykluslängen schon etwas kennst, hilft uns das bei der Einschätzung.

5. Ist Dein Leben wild und chaotisch oder eher regelmäßig?

Du bist ständig am Feiern, jettest von A nach B, um dann bei C zu übernachten? Und bei Dir ist immer irgendwas außer der Reihe? Das kann Einfluss auf die Basaltemperatur haben. Oder geht es bei Dir eher ruhig zu und Du hast ein geregeltes Leben?

6. Würdest Du Zyklusdaten auf Deinem Smartphone speichern?

Bist Du ein Fan davon, alles und wirklich alles auf Deinem Smartphone parat zu haben? Oder ist es Dir lieber, wenn bestimmte Daten wie beispielsweise Deine Zyklusinformationen separat auf einem eigens dafür vorgesehenen Gerät gespeichert werden?

7. Wie offen gehst Du mit den Themen Zyklus, Verhütung und Schwangerschaft um?

Wie hältst Du es mit den Themen Zyklus, Verhütung und Kinderwunsch? Geht es nur Dich und Deinen Partner etwas an oder berätst Du Dich auch gerne mit Freundinnen, Verwandten oder Bekannten?

8. Bist Du oft unterwegs oder auf Reisen?

Kennst Du den nächsten Flughafen besser als Deine Nachbarschaft? Denkst Du daheim manchmal: „Wieso hat der Service nicht die Handtücher ausgetauscht?“, bis Du merkst, dass Du gar nicht im Hotel bist?

9. Ehrlich: Bist Du fast schon eins mit Deinem Smartphone oder kannst Du es auch mal weglegen?

Wirst Du ohne Empfang nervös und Dein Smartphone ist Dein Heiligtum? Oder findest Du Digital Detox ganz gut und willst auch mal eine Zeit lang offline sein?

10. WLAN-Strahlung & Co.: Ist das für Dich ein Thema oder nicht?

Du nutzt Smartphone und WLAN nur, wenn es keine andere Möglichkeit gibt und schaltest sie danach aus? Oder lässt Du Dich von Hotspot zu Hotspot leiten, um immer auf Empfang zu sein? Je nach Prio passt eine App besser zu Dir als ein Zykluscomputer oder umgekehrt.

11. Ist Deine Handtasche eher ein Täschchen oder passt da wirklich alles rein?

Hast Du eine Clutch als modisches Accessoire oder eher eine Handtasche, in der Du zur Not alles hast, was man so zum Überleben auf einer einsamen Insel braucht?

12. Muss es für Dich immer das Neueste sein oder bist Du auch happy mit Dingen, die sich bewährt haben?

Nutzt Du lieber bewährte Dinge, die vielleicht etwas unhandlich sind, die Du aber gut kennst und die zuverlässig funktionieren? Oder legst Du Dir lieber das neueste Teil zu, weil Du gespannt auf die neuen Funktionen bist?