Skip to main content

Wie wirkt die Hormonspirale?

Die Hormonspirale wird in die Gebärmutter eingesetzt.

Eine Hormonspirale ist ein hormonelles Verhütungsmittel, das direkt in die Gebärmutter eingesetzt wird. Beim Intrauterinpessar (IUP) handelt sich um einen T-förmigen Kunststoffkörper, welcher eine bestimmte Hormondosis abgibt. Dadurch können Spermien nicht mehr zur Eizelle vordringen. Die Hormonspirale kann unerwünschte Nebenwirkungen verursachen.

Wie funktioniert die Verhütung in der Stillzeit?

Wie sieht die Verhütung nach der Geburt oder Stillzeit aus?

Verhütung nach der Geburt – beispielsweise in der Stillzeit – ist sehr wichtig: Welche Verhütung nach der Geburt gibt es? Welche Verhütung in der Stillzeit schadet weder dem Kind noch der Mutter? Die Verhütung nach der Geburt ist ein eigenes Thema, denn außer der Sicherheit müssen auch ggf. die Auswirkungen auf die Milchproduktion und auf das Baby berücksichtigt werden.

Höheres Thromboserisiko bei neueren Antibabypillen

Der Pillenreport 2015 wirft ein großes Fragezeichen auf die Pille.

Die Pille ist ein seit Jahrzehnten etabliertes Arzneimittel, das vor einer Schwangerschaft schützt. Im Pillenreport 2015 der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse (TK) stellen die Autoren fest, dass es unterschiedliche Präparate mit unterschiedlichen Risiken gibt und analysieren, ob die neuen und modernen Antibabypillen der 3. und 4. Generation einen therapeutischen Fortschritt bringen. […]

HILFE