Skip to main content

Zervixschleim bestimmen

Der Zervixschleim ist bei jeder Frau unterschiedlich ausgeprägt und kann sich durch Alter, Lebensweise und Ernährung verändern. Allerdings durchläuft der Zervixschleim im Zyklusverlauf bestimmte Konsistenzumschwünge, die bei allen Frauen gleich sind. Und genau diese Veränderungen geben Hinweise auf die Zyklusphase und auf den Eisprung.

Zyklusphasen und Haut

Eine optimale Hautpflege gegen unreine Haut ist an die verschiedenen Zyklusphasen angepasst und umfasst Cremes mit gesunden Inhaltsstoffen.

Mitesser und Pickel sind die bekanntesten Anzeichen für unreine Haut. Sie entstehen häufig durch hormonelle Veränderungen – gerade im Zusammenhang mit den Zyklusphasen. Sie stellen zwar kein gesundheitliches Problem dar, sind aber den meisten Frauen in der Regel sehr lästig. Hormonelle Veränderungen beeinflussen die Haut Hormonelle Umschwünge im weiblichen Zyklusverlauf haben Einfluss auf Hautdurchblutung, Produktion […]

Was ist der Mittelschmerz?

Mittelschmerz als Symptom der Fruchtbarkeit im Zyklusverlauf.

Der Mittelschmerz tritt normalerweise um den Eisprungtag herum auf. Man nennt ihn daher auch Ovulationsschmerz. Da der Mittelschmerz bei einer regelmäßigen Periode ungefähr in der Mitte des Zyklus gespürt wird, wird er auch als Intermenstrualschmerz bezeichnet.

Ein Leben ohne Müll, geht das überhaupt?

Waschbär in einem Abfallhaufen

Für diesen Bericht konnten wir Shia als Gastbloggerin gewinnen. Sie dürfte die bekannteste „Zero Waste“-Bloggerin Deutschlands sein, was sich schon darin zeigt, dass sie über die Thematik ein ganzes Buch verfasst hat: „Zero Waste: Weniger Müll ist das neue Grün“. Normalerweise schreibt Shia auf ihrem Blog Wasteland Rebel – hier gibt sie Euch einen Einblick […]

Thrombose und Thrombophilie

Gesunde Beine sind nicht selbstverständlich wenn Frauen unter Thrombophilie leiden.

Thrombose – die meisten Frauen denken dabei eher an ältere Menschen. Ob jemand aber daran erkrankt, hängt von vielen Faktoren ab. Was viele nicht wissen: Manche Menschen haben eine erhöhte Neigung zu Thrombosen. Dies wird als Thrombophilie bezeichnet. Sie ist entweder genetisch bedingt oder durch Neigung erworben. Auf dem Beipackzettel der Antibabypille wird gewarnt, dass […]